Spieler wollen Anthem boykottieren

Der Frust der aktiven Spieler von Anthem wächst und wächst. Nun sogar soweit, dass sie den Titel für eine Woche boykottieren wollen.

Innerhalb der Community von Anthem hielt man bisher relativ gut zusammen. Bis auf wenige Ausnahmen war man sich einig, dass das Spiel eine solide Grundlage bietet, die von BioWare nun ausgebaut werden muss. Doch bevor es zu neuem Content kommen kann, müssen einige Probleme aus der Welt geschaffen werden. Unter anderem deswegen wollen viele aktive Spieler nun auf die Barrikaden gehen. Denn vor Kurzem wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass einige Spieler viel mehr hochwertigen Loot bekamen, als eigentlich angedacht. Also senkte man die Chancen auf meisterhaften und legendären Loot wieder auf einen allgemein niedrigeren Wert.

Das sorgte nun aber dafür, dass einige Leute teilweise über mehrere Tage hinweg keinen hochwertigen Loot mehr erhalten. Dass das frustrierend ist, sollte jedem klar sein. Gerade, weil die Sachen zufällige Boni erhalten. Ein Gegenstand, den man am Ende sogar gebrauchen kann, ist damit noch seltener als ohnehin schon. Auf Reddit ruft ein Spieler nun zum einwöchigen Boykott des Titels auf. Vom 11. bis zum 15. März 2019 sollen alle Spieler Anthem nicht anrühren. So soll den Entwicklern gezeigt werden, was man von der aktuellen Situation halte und das es so nicht hinnehmbar ist. Ob das Ganze von Erfolg gekrönt ist, sehen wir wohl in der näheren Zukunft.

Quelle

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.