Resident Evil 3: Wird Nemesis nervtötend?

Resident Evil 3: Wird Nemesis nervtötend?

26. Februar 2020 Aus Von Maurice Skotschir

Mr. X im Remake von Resident Evil 2 war bereits für manche Spieler nervig, doch wie intesiv wird Nemesis euch in Resident Evil 3 verfolgen?

Nemesis steht nicht umsonst im Titel des Originals von Resident Evil 3, so wird er auch im Remake seine Auftritte haben. Doch Fans haben aktuell Angst davor, dass er noch anstrengender werden könnte, als Mr. X im Remake vom zweiten Teil. Immerhin bewirbt Capcom das Horror-Spiel damit, dass Jill Valentine auf Schritt und Tritt durch Raccoon City verfolgt wird und Nemesis ihr das Leben schwer zu machen versucht. Zusätzlich erhält der S.T.A.R.S.-Killer auch noch Waffen, wie den Flammenwerfer, sodass er noch tödlicher als sein Vorgänger wird.

 

Zahlreiche Spieler haben darauf keinen Bock, wie sie auch schon bei Mr. X auf Reddit und YouTube zum Ausdruck brachten. Der omnipräsente Tyrant wurde nämlich von einigen Fans als nervig statt furchteinflößend empfunden. Doch die unter euch, denen es ähnlich geht, können wohl aufatmen. Die Entwickler beschwichtigen und sagen, dass Nemesis eher eine stetige Bedrohung darstellen soll denn eine Omnipräsenz ausstrahle. Außerdem gebe es genug Verschnaufpausen, denn Nemesis kann nicht jeden Bereich betreten. Ähnlich wie im zweiten Teil, dort konnte Mr. X beispielsweise nicht in die Safe Rooms gelangen. Das Resident Evil 3 Remake erscheint am 3. April 2020 für PlayStation 4*, Xbox One und PC.

*Affiliate-Link