Star Wars: Disney ist mit Electronic Arts zufrieden

Während vor allem Fans fordern, dass ein anderer Publisher die Lizenz für Star Wars erhält, zeigt sich Disney zufrieden mit Electronic Arts.

Electronic Arts und Star Wars – das passt für viele Fans überhaupt nicht zusammen. Vor allem nach der großen Kontroverse um Lootboxen in Star Wars Battlefront 2 ist das Ansehen des Publishers tief gesunken. Nicht umsonst forderten einige, dass man den Amerikanern die Lizenz entzieht und einem anderen Unternehmen übergibt. Bisher hielt sich Disney zur Thematik zurück und es gab keine wirklich offiziellen Äußerungen. Doch gerade weil seit 2013 gerade einmal zwei Titel mit der Lizenz das Licht der Welt erblickten ging man davon aus, dass Disney nicht zufrieden sein kann.

In einem Gespräch äußerte sich aber nun der CEO, Bob Iger, des Film-Konzerns und überraschte damit wohl alle. Denn seitens Disney ist man vollkommen zufrieden mit Electronic Arts und steht in sehr guten Beziehungen. Das dürfte wohl vor allem daran liegen, dass die Lizenzeinnahmen so oder so garantiert sind. Egal, wie viele Titel veröffentlicht werden – oder auch nicht. Während diesen Herbst mit Jedi Fallen Order der dritte Lizenz-Titel auf den Markt kommen soll, enttäuscht man die Fans wohl weier. Die wünschen sich nämlich schon seit Langem ein Rollenspiel im Knights of the Old Republic-Stil. Doch gerade die Aussagen zur Einstellung des Visceral-Titels und Star Wars 1313 sorgen eher für Ernüchterung.

Quelle

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.