Image default
Große Publisher wie Blizzard gehören eigentlich zu den beliebtesten Ausstellern der gamescom, doch in diesem Jahr bleiben die Amerikaner der Messe fern.

In den letzten Jahren gehörte der Stand von Blizzard immer zu den beliebtesten und vor allem auch zu den größten. Und das, obwohl sie Jahr für Jahr eigentlich nichts Neues dort präsentierten. Dennoch sorgte das Rahmenprogramm wie Cosplay-Wettbewerbe, Esports-Turniere, diverse Shows, Präsentationen und Konzerte dafür, dass die Massen zum Stand der Kalifornier kamen. Doch in diesem Jahr müssen die Fans auf einen richtigen Stand verzichten, da das Unternehmen der Messe fern bleiben wird. Zumindest, was eine Präsenz mit Spielen angeht. Denn in der Shop-Area wird es einen kleinen Stand für Fanartikel geben.

Grund für das Fernbleiben ist, dass man sich lieber auf die Entwicklung der aktuellen Spiele und zukünftiger Projekte konzentrieren möchte. Man sei sich zwar durchaus der Wichtigkeit der Veranstaltung bewusst, musste aber eine Entscheidung zugunsten der Projekte treffen. Außerdem könne man kaum erwarten Neuigkeiten zu den Projekten an die Öffentlichkeit zu tragen – allerdings erst, wenn es auch etwas zu Berichten gebe. In Zukunft wolle man aber wieder im Rahmen der gamescom nach Köln reisen und dort mit einem Stand vertreten sein. Ein weiterer Grund ist sicherlich auch die Ausrichtung der hauseigenen Messe Anfang November, der BlizzCon.

Quelle

Ähnliche Beiträge

World of Warcraft Shadowlands: Release-Guide

Maurice Skotschir

BlizzCon 2019: Das steht bisher fest

Maurice Skotschir

Blizzard: Weitere Ikone verlässt das Unternehmen

Maurice Skotschir

Wir verwenden (zuckerfreie) Cookies um euch im Internet verfolgen zu können. Mit dem Besuch der Seite, stimmst du dieser Frevelei zu. OK Mehr erfahren

Privatsphäre & Cookies