gamescom: Electronic Arts kommt ohne Star Wars!

Fans von Star Wars Jedi: Fallen Order müssen zur gamescom stark sein, denn der Titel wird wider erwarten nicht öffentlich auf der Messe ausgestellt!

Der amerikanische Publisher Electronic Arts wird natürlich auch in diesem Jahr mit einem großen Stand auf der gamescom vertreten sein. Doch eine Überraschung hat das Unternehmen noch parat. Denn wider erwarten wird es am Endverbraucher-Stand keinen Auftritt von Star Wars Jedi: Fallen Order geben. Damit ist ein Anspielen des Action-Adventures für normale Besucher der Messe ausgeschlossen. Etwas überraschend, denn immerhin soll der Titel in etwa drei Monaten auf den Markt kommen. Da wäre eine Anspielgelegenheit für interessierte Fans sicherlich optimal gewesen.

 

Doch die Amerikaner haben andere Pläne. Stattdessen finden sich am Stand die „üblichen Verdächtigen“ wieder. In Halle 6 warten demnach FIFA 20 auf eine Anspielrunde, das allerdings auch noch in Halle 10.1 bei MediaMarkt angespielt werden kann. Außerdem ist Apex Legends mit einem großen Areal in Halle 6 vertreten und wird Fans sicherlich eine interessante Atmosphäre bieten. Während sich zwar keine Lichtschwerter schwingen lassen, wird man sich hinter das Steuer setzen können. Denn etwa eine Woche nach der Ankündigung wird man Need for Speed Heat erstmals anspielen können. Ob es generell keine Neuigkeiten zum Star Wars-Spiel geben wird, ist noch nicht bekannt. Immerhin gibt es noch die Möglichkeit bei der „Gamescom Opening Night Live“ etwas anzukündigen. Die Show findet am Montagabend statt und soll einige Überraschungen bereithalten. Star Wars Jedi: Fallen Order soll am 15. November 2019 für PlayStation 4*, Xbox One und PC erscheinen.

 

*Affiliate-Link

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.