Modern Warfare: Nachtsichtgerät in Dark Edition enthalten

Mit dem Reboot von Call of Duty: Modern Warfare greift man scheinbar auch auf bereits genutzte Goodies für die Dark Edition zurück: ein Nachtsichtgerät.

In diesem Jahr werden Infinity Ward und Activision Call of Duty: Modern Warfare auf den Markt bringen. Bevor jemand nun denkt, dass er sich im Artikel geirrt hat: nein, der diesjährige Ableger wird ein Reboot der beliebten Franchise-Serie*. Mit der 2019er-Version möchten die Entwickler auf Bewährtes setzen, aber auch gleichzeitig den nächsten Schritt gehen. Passend dazu hat man jahrelang an einer neuen Engine gewerkelt, die nun auch Photogrammetrie beherrschen soll. Entsprechend ist auch der Anspruch der Entwickler, eine etwas düstere Schiene als bisher zu fahren. Vor allem im Singleplayer soll man sich mit dem Gesehenen nicht so richtig wohlfühlen. Stichwort: Giftgas-Angriffe.

 

Doch nicht nur die Atmosphäre soll bedrückender werden, es soll insgesamt sehr dunkel werden, wie man bereits dem ersten Trailer zum Spiel entnehmen konnte. Dort setzte sich Captain Price ein Nachtsichtgerät auf, das wohl nun Teil der Sammler-Edition* „Dark Edition“ wird. Welche Funktionen es inne hat, ist indes noch nicht bekannt – nur, dass es funktionstüchtig ist. Und auf Bildern sieht man das ein oder andere Rädchen und Schalter, die auf verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten hindeuten. Schaut man sich das beigelegte Nachtsichtgerät der Prestige Edition von MW2 an, könnte man aber schon ein paar Dinge erahnen. Das „alte“ Modell konnte zwischen einer Schwarz/Weiß- und Grün-Ansicht wechseln, den Fokus verstellen und die Leuchtstärke der eingebauten LEDs anpassen.

 

Wer sich lieber über den Multiplayer-Modus informieren will, sollte am 1. August 2019 die Augen und Ohren offenhalten. Dann wollen Infinity Ward und Activision mehr zum Mehrspieler präsentieren – unter anderem einen neuen Trailer und einen Gameplay-Livestream. Erscheinen wird Call of Duty: Modern Warfare am 25. Oktober 2019, für PlayStation 4, Xbox One und PC.

*Affiliate-Links

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.