Monster Hunter World: Gründe für den Erfolg

Zwei der Entwickler von Monster Hunter World sprachen in einem Interview nun mögliche Gründe für den Erfolg des Titels im Westen an.

Bei über 12 Millionen verkauften Exemplaren von Monster Hunter World kann man nur von einem vollen Erfolg sprechen. Der Titel ist sogar das erfolgreichste Spiel im Capcom-Portfolio. Wer zu einem früheren Zeitpunkt mal einen Blick in das Franchise geworfen hat, war schnell überfordert. Zum einen, weil man bloß auf Handhelds auf Monsterjagd gehen konnte, zum anderen weil wenig erklärt wurde. Der nun erreichte Erfolg war daher in keinster Weise abzusehen. Im Nachhinein gibt es für die Entwickler zwei zentrale, mögliche Gründe dafür, über die sie in einem Interview sprechen.

 

Für Producer Ryozo Tsujimoto und Game Director Fujioka Kaname steht fest, dass vor allem die Veröffentlichung für die großen Konsolen – also PlayStation 4 und Xbox One – maßgeblich für den Durchbruch verantwortlich sind. Kein Wunder, denn im Vorfeld fragte man die Community nach Feedback und Vorschlägen. Und am häufigsten geäußert, wurde der Wunsch nach einem „großen Ableger“. Zum anderen aber habe der gleichzeitige Release für alle auf der Welt das Übrige getan. War die Veröffentlichung bei früheren Teilen aufgeteilt, in einen Release für Japan und einen für den Rest der Welt, sollte es nun anders laufen. Denn diese Aufteilung sorgte dafür, dass kaum Begeisterung aufgebaut werden konnte.

 

Immerhin konnten sich alle Interessierten die japanischen Trailer oder sogar Gameplay-Videos im Netz ansehen und waren demnach schon gesättigt. Ganz ungeduldige Menschen kauften sich einfach die japanische Fassung und spielten diese. Doch trotz des Erfolges sieht man noch einige Stellen, an denen man Verbesserungen ansetzen kann. So sei das Storytelling noch ausbaufähig und die Kommunikation zwischen den Spielern kann für ein besseres Koop-Erlebnis noch verbessert werden. Bereits bei der kommenden Erweiterung Iceborne habe man sich am Spielerfeedback orientiert und ein paar Dinge angepackt. Ideen für die Zukunft gehen den Entwicklern bei Capcom also schon mal nicht aus. Da ist es wohl auch hilfreich, dass man beim Entwicklern von Monster Hunter World kreative Freiheit genoß – und immer noch genießt. Erschienen ist der Titel am 26. Januar 2018 für PlayStation 4 und Xbox One, die PC-Fassung folgte am 9. August des Jahres. Am 6. September 2019 erscheint dann Iceborne für die Konsolen, während PC-Spieler noch Geduld bis zum Winter aufbringen müssen.

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.