God of War: Kratos in über Zehn Millionen Haushalten

Seitdem God of War im April 2018 mit der Neuausrichtung auf den Markt kam, konnte sich der Titel mehr als zehn Millionen Mal verkaufen.

Bevor God of War im April 2018 auf den Markt kam, gab es einige Hindernisse, die es zu bewältigen galt. Unter anderem war Kratos bis dato der brutale Gott des Krieges, der nur auf Rache aus war und sich quer durch den Olymp geschnetzelt hat. Das hat man dann ein paar mal gesehen und die meisten haben sich satt gesehen. Es wurde also Zeit für Veränderungen, die das Entwicklerstudio Sony Santa Monica und vor allem auch Cory Barlog vor ein paar Schwierigkeiten stellte. Unter anderem diese werden in der Dokumentation Raising Kratos, die vor Kurzem veröffentlicht wurde, thematisiert.

Trotz dessen, dass alle, auch die Fans, wussten, dass eine Neuausrichtung der einzig sinnvolle Schritt für das Franchise ist, waren viele skeptisch. Dass Kratos nun ein Vater sein soll, die Perspektive modernisiert wurde und Dramaturgie Einzug fand, das konnten sich einige nicht vorstellen. Auch Cory Barlog zeigte sich verunsichert, schließlich hätte das Ganze komplett nach hinten losgehen können. Nun, etwa ein Jahr nach der Veröffentlichung der Neuausrichtung von God of War steht eines fest: gescheitert ist das Projekt nicht. Im Gegenteil. Mit über zehn Millionen verkauften Einheiten in einem Jahr lässt der Titel sogar den sehr beliebten dritten Teil des Franchises hinter sich. Insgesamt waren nur Uncharted 4 und The Last of Us erfolgreicher.

Quelle

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.