Anno 1800: Gesunkene Schätze und Update sind live

Nun ist es endlich soweit, die erste große Erweiterung für Anno 1800 „Gesunkene Schätze“ wurde veröffentlicht, gleichzeitig mit dem Update auf Version 4.0.

Nach gut dreineinhalb Monaten nach Release veröffentlicht Ubisoft nun die erste große Erweiterung für Anno 1800, Gesunkene Schätze. Und darauf haben Fans schon sehnsüchtig gewartet, denn mit der Erweiterung findet auch eine riesige Insel ihren Weg ins Spiel, die alles deutlich vereinfacht. So sind auf der „kontinentalen Insel“ viele Fruchtbarkeiten und Vorkommen vorhanden, sodass man eigentlich nur diese braucht, statt die Produktion auslagern zu müssen. Doch auch für Schön- und Rekordbauer ist die Insel perfekt, denn sie ist wirklich riesig. Etwa dreimal größer als die zuvor größte Landmasse im Spiel.

 

Doch das war noch nicht alles, denn Spieler können nun auf die Suche nach Schrott gehen. Diesen wiederum können sie bei Old Nate, einem neuen neutralen Händler, gezielt gegen Items eintauschen. Das war vorher nicht möglich und man musste auf sein Glück hoffen, wenn man bestimmte Items oder Spezialisten „gefarmt“ hat. Doch nicht nur für zahlende Kunden der Wirtschaftssimulation gibt es gute Neuigkeiten. Zeitgleich mit der Erweiterung ging auch das Game Update 4.0 live, das für alle Spieler kostenlos zur Verfügung steht. Hier sind wieder einige Verbesserungen und Fixes enthalten. Unter anderem lassen sich nun Mindebestwarenbestände einfach im Kontor festlegen, statt umständlich mit Tastenkombinationen in den Handelsrouten. Außerdem wurde die Benutzeroberfläche der Handelsrouten überarbeitet und die Belohnungen der Expeditionen wurden angepasst. Fortan sind schwierige Expeditionen auch zwingend mit epischem/legendären Loot verbunden.

 

Der DLC Gesunkene Schätze ist einzeln für 11.99 Euro erhältlich. Außerdem ist er Teil des Season Passes, der 24.99 Euro kostet.

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.