Destiny: Entwickler und Publisher beenden Zusammenarbeit

Der heutige Freitag begann mit einem überraschenden Paukenschlag, denn Bungie und Activision beenden ihre Zusammenarbeit für die Marke Destiny.

Ziemlich überraschend gaben die Entwickler von Destiny und der Publisher Activision heute ihre Trennung bekannt. Bereits seit 2010 arbeiteten beide Unternehmen an der Vision von Bungie. Das Studio konnte den MMO-Shooter nicht ohne starke Hilfe verwirklichen, also erklärte sich Activision bereit. Entstanden sind daraus bis heute zwei Ableger der Marke Destiny. Doch der offensichtliche Misserfolg von Destiny 2 veranlasst den Publisher dazu, die Partnerschaft nicht zu verlängern. Auch Differenzen in der Vergangenheit haben wohl zur Trennung beigetragen. Vor allem, was die Ausrichtung des Spiels angeht. So soll Activison eher auf Casual-Spieler fokussiert gewesen sein, während Bungie sich auf Core-Spieler konzentrieren wollte. Die Entscheidung zur Trennung sei die beste Entscheidung gewesen, so das Studio.

Dennoch betonen die Entwickler, dass die Trennung auf dem Interessen beider Seiten ruht. Dass Bungie auch in Zukunft an der eigenen Marke weiterarbeiten wird verdanken sie dem Publisher. Denn Activision übergibt alle nötigen Rechte an das Entwicklerstudio und behält diese nicht ein. Daher erwarten Analysten auch, dass sie an dem ursprünglichen Release-Plan festhalten werden und bereits 2020 Destiny 3 auf den Markt bringen. Dagegen spricht allerdings, dass es beim zweiten Teil bereits Verzögerungen gab und es noch große Pläne mit diesem gibt. Mit dem DLC Forsaken konnte man auch einige Spieler zurückgewinnen und zeigen, welche Ambitionen man intern hegt.

TL;DR

• Bungie und Activision trennen sich

• Bungie behält alle Rechte an der Marke Destiny

• Analysten erwarten Destiny 3 bereits 2020

Quelle

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.