Warframe: Die Roadmap für 2019

Warframe besteht schon einige Jahre auf dem teils harten Videospiel-Markt und sorgt immer wieder für große Updates, so auch 2019.

In einem Stream haben die Entwickler bei Digital Extremes nun den geplanten Fahrplan für Warframe in diesem Jahr bekanntgegeben. Und der kann sich sehen lassen. Denn während Publisher eher mit Mikrotransaktionen um sich werfen, wirft man bei Warframe eher mit Updates und neuen Inhalten. Unter anderem ist geplant, bereits etablierte Gameplay-Mechaniken zu überarbeiten, eine neue Gegnerfraktion einzuführen und den „intergalaktischen Krieg“ herbeizuführen. Denn mit dem Addon „Empyrean“ soll im Sommer eine weitere Erweiterung des Titels stattfinden. Diese soll den Titel komplett umkrempeln und laut Entwickler die Art und Weise, wie man Warframe spielt, verändern.

Neben der Möglichkeit sich ein eigenes Raumschiff zu bauen und zu upgraden wird es auch möglich sein mit diesem in Raumschlachten teilzunehmen. Dabei soll es vor allem auf Teamwork ankommen. Zudem werden die Alerts und Herausforderungen umgekrempelt. Künftig finden diese nämlich in Season statt mit täglichen und wöchentlichen Aufgaben. Das läuft unter anderem unter „The Wolf of Saturn Six“. Damit einher wird auch ein neuer Charakter in das Universum eingeführt. Ein Widersacher für die Spieler. Momentan sitzt man bei Digital Extremes aber an drei neuen Warframes, den Kampfanzügen. Einen stellte man bereits vor. „Hildren“ erinnert sehr an „Rhino“, allerdings in einer weiblichen Form. Als erster Kampfanzug überhaupt erhält dieser eine Archwing-Waffe als Signatur-Waffe. Die meisten Inhalte sollen noch vor der Tennocon 2019 veröffentlicht werden. Die Warframe-Messe findet am 6. Juli diesen Jahres statt.

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.