Image default
Featured Ghost of Tsushima PlayStation Sony Spiele-Guide

Ghost of Tsushima: Der ultimative Guide zur Insel Iki!

Dank des Director’s Cut von Ghost of Tsushima gibt es auch eine Erweiterung zum Spiel: Die Insel Iki. Wir haben alles Wichtige für euch!

Mit dem Ghost of Tsushima: Director’s Cut haben Sony und Sucker Punch Productions passend zur neuen Konsolengeneration eine aufgebesserte Version des Spiels für die PlayStation 5 veröffentlicht. Neben Verbesserungen der Bilder pro Sekunde und leichte Anpassungen bei der Grafik gibt es aber auch neue Inhalte. Nämlich die Erweiterung “Die Insel Iki”, die wir nach dem Abschluss des ersten Aktes besuchen können. Dort erwartet uns ein neuer Stamm der Mongolen, ein neuer Gegnertyp und eine ganze Insel, die es zu erkunden gilt. Natürlich gibt es auf Iki auch wieder verschiedene besondere Orte, die wir entdecken und an denen wir Herausforderungen abschließen können. Diese haben wir euch zusammengetragen und alles hier im Guide zusammengefasst! Viel Spaß.

PS: Bilder zu den Locations reichen wir noch nach. Haltet den Guide also im Auge! 🙂

Inhaltsverzeichnis
Seite 1: • Die Insel IkiBambusständeHeiße QuellenHaikusNakajima-Schrein
Seite 2: • Bogen-HerausforderungenReh-Heiligtümer
Seite 3: • Affen-HeiligtümerKatzen-HeiligtümerVater-Erinnerungen
Seite 4: • Windschreine
Seite 5: • Fundorte der RüstungenBlutroter Händler
Seite 6: • Ungeschriebene GeschichtenVersteckte Nebenmission “Eine helfende Hand”

Die Insel Iki

Habt ihr kein Savegame mit eurem Fortschritt von Ghost of Tsushima von der PlayStation 4 und die Izuhara-Region abgeschlossen, müsst ihr den ersten Akt beenden. Im Anschluss erhaltet ihr eine Quest mit dem Namen “Reise in die Vergangenheit“. Ihr könnt sie auf der Karte an der “Küste des Ertrunkenen” finden. Seht ihr diese nicht auf der Karte, könnt ihr alternativ auch einfach dorthin reisen und im Anschluss leitet euch der Wind zum passenden Standort. Seid ihr an dem kleinen Dorf angekommen, findet ihr etwas Seltsames vor. Nämlich ein mongolisches Schiff, das am Strand angelegt hat. Prompt untersucht ihr dies – und werdet von Mongolen angegriffen.

Dabei lernt ihr auch direkt den neuen Gegnertypen, den Schamanen, kennen. Da sie euch ans Leder wollen, versohlt ihr ihnen gehörig den Hintern. Ist dies erledigt, könnt ihr ein Schiff zur neuen Insel nehmen. Doch Vorsicht: Ihr könnt eine lange Zeit nicht nach Tsushima zurückkehren. Deshalb empfehlen wir euch, vorher noch ein paar Rüstungen zu besorgen, die ihr auf der Insel gebrauchen könnt: die “Ghost Armor“, die “Kenshi Armor” und die “Sakai-Klan-Rüstung“. Beachtet zudem, dass die Gegner auf der Insel mit euch skalieren. Geht ihr früh hin, ist es eine moderate Herausforderung. Geht ihr später, habt ihr eine schwerere Herausforderung vor euch.

Bambusstände

Buddhas Fußspuren

Diesen Bambusstand könnt ihr zwischen “Grenzbucht” und “Zasho-Bucht” im Osten der Insel finden. Genauer gesagt befindet er sich auf einer Klippe, von der aus ihr ein brennendes Schiff sehen könnt. Die Wand könnt ihr mit eurem Greifhaken einreißen und im Anschluss durchgehen. Schon seid ihr da!

Tatsus Treppe

Falls ihr denkt, ihr findet diesen Bambusstand genau an dem gleichnamigen Standort, müssen wir euch leider etwas enttäuschen. Denn er befindet sich etwas westlicher von der Markierung. Präziser: Am westlichen Rand des Sees in diesem Gebiet.

Insel Saru

Den letzten der Insel Iki findet ihr im südwestlichen Teil. Geht dort zum östlichsten Punkt und findet ihn! Ganz einfach, oder?

Heiße Quellen

Gonura-Kap

Die erste von zwei heißen Quellen befindet sich im gleichnamigen Gebiet des “Gonura-Kap“. Vom Marker ist sie etwas südlich auf der Karte zu finden. Geht einfach dorthin und ihr seht schon den heißen Dampf gen Himmel steigen – ein Leichtes also! Ansonsten gibt es ein gutes Indiz dafür, dass ihr am richtigen angekommen seid: eine große Buddha-Statue und ein paar Affen, die sich drumherum tummeln.

Senjo-Schlucht

Um zu dieser heißen Quelle zu gelangen müsst ihr etwas mehr Mühe auf euch nehmen, da das Terrain ziemlich unangenehm. Seid ihr im richtigen Areal angekommen, solltet ihr euch so links wie möglich halten und nach oben klettern, bis ihr einen kleinen Teich erreicht, der zwei Wasserfälle miteinander verbindet. Überquert ihn und kletter weiter empor, dann landet ihr bei der heißen Quelle.

Haikus

Wasserfall-Haiku

Der erste Haiku-Platz befindet sich im Süden der “Lone Spirit Falls” und ist auf einem Felsen direkt davor zu finden. Als Belohnung winkt euch hier das “Stirnband des Trosts“.

Berghang-Haiku

Das Berghang-Haiku ist etwas nordöstlich von “Tatsus Treppe” und auch hier wieder auf einem Felsen zu finden. Dieses Mal aber auf einem großen Berg, von dem ihr das Meer überblicken könnt. Hier winkt als Belohnung das “Stirnband der Akzeptanz“.

Wisteria-Haiku

Zum Wisteria-Haiku gelangt ihr über den Süden der Insel, in Senjo-Schlucht. An diesem Ort könnt ihr einen Felsen finden, der die Schlucht überblickt und in der Ferne seht ihr lilafarbene Bäume. Schließt ihr das Haiku ab, winkt für euch das “Headband of Regret“.

Nakajima-Schrein

Den Schrein des Nakajima ist am südöstlichsten Punkt der Insel aus der Ghost of Tsushima-Erweiterung zu finden, und kann durch ein paar Kletterpassagen und dem Einreißen einiger Hindernisse erreicht werden. Doch seid auf der Hut, denn nach dem Einreißen des ersten Hindernisses offenbart einen Abgrund direkt vor euch. In diesem Abgrund seht ihr eine Statue eines Frosches aus Stein, direkt daneben ein Sakai-Banner, das ihr einsammeln könnt.

Um weiter fortfahren zu können, müsst ihr einen Baumstamm umwerfen. Schaut genau hin, wo dieser zwischen den Ranken und Steinen landet, denn am Ende befindet sich eine Truhe, in der ihr das “Natures Rhythm Bandana” findet. Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass ihr nach dem ersten “Loch”, das ihr durchqueren müsst, eine Treppe seht, die zu einem Schrein der Ehre führt. Dort könnt ihr das “Masahira’s Bite Sword Kit” findet. Ansonsten folgt ihr einfach nur dem Weg und am Ende findet ihr den Nakajima-Schrein ohne Probleme und sackt das “Charme of Reflexive Sight” ein.

Ähnliche Beiträge

Warzone: Letztes großes Update vor Cold War ist verfügbar

Maurice Skotschir

Immortals Fenyx Rising: Übersicht der Editionen

Maurice Skotschir

Rustler im Test: Ist das noch witzig oder kann das weg?

Maurice Skotschir

Wir verwenden (zuckerfreie) Cookies um euch im Internet verfolgen zu können. Mit dem Besuch der Seite, stimmst du dieser Frevelei zu. OK Mehr erfahren

Privatsphäre & Cookies