Dualsense: Sony präsentiert PlayStation 5-Controller

Dualsense: Sony präsentiert PlayStation 5-Controller

8. April 2020 Aus Von Maurice Skotschir

Das nächste Puzzle-Teil der PlayStation 5 wird der Controller sein, und den hat Sony mit dem Dualsense nun präsentiert und beendet damit die Dualshock-Ära.

Sony hat mit dem Dualsense überraschend den Controller der PlayStation 5 vorgestellt und damit das Ende der Dualshock-Ära eingeleitet. Denn bisher hörten die Controller der Sony-Konsolen auf den Namen „Dualshock“. Grund für die Namensänderung ist das englische Wort „Sense“, das im deutschen so viel wie Sinne bedeutet. Damit möchten die Japaner auf den neuen Ansatz des Spielgeräts verweisen, denn die Sinne werden mit der neuen Konsolen-Generation deutlich mehr einbezogen, als das noch bei der PlayStation 4 der Fall ist. Grund dafür ist nämlich das haptische Feedback, das dem Spieler bei jedem Drücken der Buttons fühlt. So soll der Tastsinn angesprochen werden. Auch die Trigger besitzen dieses Feedback, sodass ein im Spiel gespannter Bogen durch den Widerstand der Taste auch spürbar wird.

Doch nicht nur die Haptik ist neu, sondern auch das komplette Erscheinungsbild. Zwar habe man sich noch am Dualshock 4 orientiert, Design-technisch weißt der Dualsense aber ein deutlich moderneres Design auf, als noch die vorherige Generation Controller. Er ist deutlich runder, das Touchpad in der Mitte ist größer und die Lichtleiste wander vom hinteren Teil, auf den vorderen, links und rechts neben das Touchpad. Auch die Share-Taste wird es so nicht mehr geben, dafür wird es den „Create“-Button geben, der ähnlich funktioniere aber noch mehr Möglichkeiten zum Teilen bieten soll. Die Funktionen dieser Taste möchte man aber erst zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen. Außerdem gibt es nun ein integriertes Mikrofon, sodass man nicht mehr zwangsläufig Kopfhörer mit Mikro braucht, um kommunizieren können.

Um die ganzen Tasten optimal zu positionieren und gleichzeitig das Gefühl zu haben, der Dualsense sei kleiner, als er tatsächlich ist, führte dazu, dass die Winkel der Handtrigger geändert wurden und auch kleinere Anpassungen am Griff vorgenommen. Insgesamt habe man hunderte Modelle für verschiedene Handgrößen getestet, um das optimale Design zu ermitteln. Das sei den Ingenieuren gelungen und der neue Controller soll eine tolle Ergonomie haben.