Anthem: Deshalb wurden Features gestrichen

Anthem sorgt momentan für viel Aufsehen innerhalb der Branche, nicht zuletzt weil sich BioWare nun zu gestrichenen Features geäußert hat.

Seit der Veröffentlichung von Anthem ist bald ein Monat vergangen. Ein Monat, der kaum ohne Neuigkeiten und andere Schlagzeilen zum Titel auskam. Nach einer hitzigen Grafik-Downgrade-Debatte drehten sich die Fragen der Fans vor allem um Features aus Trailern, die es so nicht mehr gibt. Viele sind enttäuscht davon, dass man Dinge sah, die es nicht im fertigen Spiel gibt. So zum Beispiel das Starten von Missionen direkt vom Strider aus. Oder das Betreten von Festungen direkt aus der Spielwelt heraus und zusätzlich die Möglichkeit, freie Missionsmarkierungen zu setzen.

Doch vor allem das Einblenden von kurzen Übergangsgrafiken im Vergleich zum Einsatz von harten Ladescreens dürfte den meisten aufgefallen sein. Auch die Spielwelt wird kritisiert. Wirkte die Welt in den Trailern noch lebendig und voller Leben, sieht es im fertigen Spiel ganz anders aus. Bis auf ein paar vereinzelte Viecher und öffentliche Events ist nichts los. Auch das Erscheinen der Scar war deutlich anders. Sah man sie vorher noch aus dem Boden kriechen, werden sie jetzt durch Portale auf die Welt geschmissen. Zu diesen ganzen fehlenden Features äußerte sich nun Ben Irving, Produzent beim Entwicklerstudio BioWare. So sei man stets offen und transparent während der Entwicklung gewesen und habe nie etwas unter den Tisch kehren wollen.

Das diese Aussage etwas verwunderlich ist, angesetzt der Meldungen von Anfang Februar, dürfte Irving wohl wissen. Dort beantwortete man nämlich die Nachfragen von Fans, was aus dem Skill-System der Piloten geworden ist. Fehlte dieses Feature doch bereits in den „Demo“-Phasen des Titels. Erst auf vielfaches Nachfragen von Leuten, gab es dazu eine Antwort. Zu Änderungen beziehungsweise fehlenden Features sagte Irving dann noch, dass sich während der Entwicklungsphase viel ändern kann. So gäbe es „Millionen von Gründen“, wieso eine Idee verworfen wird oder nicht mehr funktioniert. So konnten viele Dinge für Anthem einfach nicht umgesetzt werden. Dinge würden sich nunmal ändern.

Quelle

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.