Anthem: Feature heimlich vor Release gestrichen

Schon seit Längerem ist ein Skill-System für Anthem geplant, bei dem Spieler ihren eigenen Piloten, neben den Javelins, verbessern können.

In Anthem wird man wohl die größte Zeit in Kampfanzügen, sogenannten Javelins, unterwegs sein. Diese wird man auch verbessern können und nehmen eine zentrale Rolle im Spiel ein. Dennoch gibt es auch die Piloten, die eigene Spielfigur, die man ebenfalls mit Skills ausrüsten können sollte. Zumindest war das der Plan der Rollenspiel-Experten bei BioWare. Aktuell lässt sich zwar auf der offiziellen Website noch lesen, welche Vorteile man beispielsweise durch das Erwerben von Fähigkeiten erhalten kann, doch das ist schon veraltet. Denn in den beiden vergangenen Demo-Phasen fehlte das Feature komplett.

Das warf natürlich die Frage auf, was aus dem Feature geworden ist. Also meldeten sich verschiedene Spieler bei BioWare und hakten nach. Erst, als man explizit darauf angesprochen wurde, gab man Antwort. So würde man Talentbäume und Fähigkeiten im Studio lieben. Aber es war wohl zu unbeeindruckend und zu farblos, sodass man das Feature wieder entfernt hat. In Anthem wird es dadurch noch wichtiger, seinen Javelin zu verbessern und aufzurüsten. Viele Spieler sehen dadurch den Rollenspielanteil gen Null sinken. Und vor allem wird der Loot-Grind, den es schon bei Destiny gibt, um ein Vielfaches steigen. Am meisten stößt den Spielern aber die Kommunikation böse auf. Denn erst als man BioWare direkt darauf ansprach, gab es eine offizielle Äußerung. Vorher wurde das Entfernen des Features verschwiegen. Und das etwa zwei Wochen vor Release. Es scheint mittlerweile so, als würde Electronic Arts nur noch Spiele herausbringen, die halb-fertig sind. Denn bereits bei Battlefield V gab es einige wichtige Features, die erst im Verlauf hinzukommen sollten. Anthem erscheint am 22. Februar für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Quelle

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.