Image default
Grand Theft Auto Neuheiten Rockstar Games

GTA: The Trilogy – Alles was wir zum Remaster wissen

Als die Ankündigung zur GTA: The Trilogy vor knapp zwei Wochen erfolgte, war die Freude sicherlich groß. Nun wissen wir endlich mehr!

Endlich wissen wir, wann GTA: The Trilogy – The Definitive Edition das Licht der (virtuellen) Welt erblickt. Am 11. November ist es so weit und ihr könnt wieder in GTA 3, Vice City und San Andreas versinken. Für 59,99 Euro könnt ihr auf dann auf dem PC, der PlayStation 4 und 5, der Xbox Series und der Nintendo Switch loslegen. Zumindest digital. Eine physikalische Version soll dann am 7. Dezember folgen und iOS- sowie Android-Versionen folgen dann im nächsten Jahr. Zudem dürfen sich Abonnenten des Xbox Game Pass freuen, denn die Remaster-Trilogie steht dort zum Release bereit.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Verbesserungen, die Rockstar Games vorgenommen haben. Doch beachtet, dass es sich bei GTA: The Trilogy “nur” um Remaster, keine Remakes handelt.

Die Änderungen im Überblick

  • Controller-Layout im GTA-V-Stil
  • Verbesserters Gunplay und Zielsteuerung, mit besserer Drivey-By-Steuerung in San Andreas
  • Aktuelalisierte Radialmenüs für Waffen und Radiosender
  • Bessere Minimap und Navigation sowie manuelle Wegpunktsetzung
  • Neustart-Funktion für gescheiterte Missionen
  • Rockstar-Games-Social-Club-Errungenschaften
  • Höher aufgelöste Texturen (Charaktere, Waffen, Fahrzeuge, Straßen, uvm.)
  • Komplett überarbeitetes Beleuchtungssystem (bessre Schatten, Reflektionen, uvm.)
  • Bessere Wasser- und Wettereffekte
  • Mehr Details bei Bäumen und Blattwerk
  • Höheres Maß an Tiefe und Definition

 

Für die Next-Gen-Konsolen und den PC gibt es zudem spezielle Features:

  • 4K-Auflösung bei 60 FPS auf PS5 und Xbox Series X
  • NVIDIA DLSS-Unterstützung für den PC
  • Touchscreen-Kamera zum Zoomen, Schwenken und Auswählen von Menüs sowie Gyro-Ziele für die Nintendo-Switch

Systemanforderungen

Mindestanforderungen:

  • Windows 10 (64-bit)
  • Intel Core i5-2700K oder AMD FX-6300
  • 8 GB Arbeitsspeicher
  • NVIDIA GTX 760 (2 GB) oder AMD Radeon R9 280 (3 GB)
  • 45 GB Festplattenspeicher

 

Empfohlene Anforderungen:

  • Windows 10 (64-bit)
  • Intel Core i7-6600K oder AMD Ryzen 5 2600
  • 16 GB Arbeitsspeicher
  • NVIDIA GeForce GTX 970 (4 GB) oder AMD Radeon 570 (4 GB)
  • 45 GB Festplattenspeicher

Ähnliche Beiträge

Back 4 Blood: Titel der Left 4 Dead-Macher präsentiert

Maurice Skotschir

Squadron 51: Klassisches Shoot ’em Up erscheint 2021

Maurice Skotschir

GTA Trilogy: Definitive Edition – Alle Cheats in der Übersicht!

Maurice Skotschir

Wir verwenden (zuckerfreie) Cookies um euch im Internet verfolgen zu können. Mit dem Besuch der Seite, stimmst du dieser Frevelei zu. OK Mehr erfahren

Privatsphäre & Cookies