Modern Warfare: Operatoren, Skins und Mikrotransaktionen?

Das neue Modern Warfare wird auf Fähigkeiten der Operatoren verzichten, dafür könnten aber Skins und dementsprechend auch Mikrotransaktionen im Spiel sein.

Spieler, denen die Spezialisten mit ihren Spezialfähigkeiten in Black Ops 4 gehörig auf die Nerven gingen, dürften mit einem lächelnden Auge bereits auf Modern Warfare schielen. Denn das Reboot der Sub-Serie wird zwar auf Operatoren setzen, doch diese werden keinen Einfluss auf das Gameplay haben. Bedeutet: es gibt keine Fähigkeiten. Laut Entwickler Infinity Ward sollen die Operatoren auch alle soweit identisch, sogar ihre Hitboxen sollen identisch sein. Kleinere Unterschiede gibt es dann zwar doch noch, aber keine mit entscheidendem Impact.

 

Dadurch rückt natürlich wieder die Ausrüstung in den Fokus, die jeder Spieler vor Match-Beginn anpassen kann. Dabei greift jeder auf den gleichen Pool an Möglichkeiten zurück, lediglich der spielerische Fortschritt (Level, Herausforderungen) wird hier Unterschiede hervorrufen. Ansonsten sind Waffen, Aufsätze und Perks unter den Auswahlmöglichkeiten. Bei den Operatoren hingegen wird es zum Spielstart nur eine Standard-Variante mit Standard-Uniform geben. Mit Levelaufstiegen und steigender Spielzeit sollen hier noch weitere Charaktere der verschiedenen Fraktionen freigeschaltet werden. Im Spiel wird es mal wieder einen Repräsentanten des Westens und einen des Ostens geben, die durch die Coalition und Allegiance dargestellt werden. Die Fraktionen verfügen jeweils über drei Gruppierungen, denen dann auch die Operatoren zugeteilt sind.

 

Für den Westen (Coalition) gehen die SAS, Warcom und Demon Dogs an den Start. Wohingegen die Spetsnaz, Jackals und Chimera den Stolz des Ostens repräsentieren sollen. Bis auf die Einteilung in diese Gruppen sind die kosmetischen Charaktere größtenteils identisch. Bloß Persönlichkeiten, Stimmen, Exekutionen und Skins werden sich unterscheiden. Exekutionen kommen in diesem Jahr neu in das Spiel und ähneln den Nahkampf-Kills von hinten aus der Battlefield-Reihe. Man hält also die Nahkampf-Taste gedrückt und es beginnt eine Animation. Die Skins werden den verschiedenen Operatoren noch weitere optische Varianten bringen. Vorbesteller der Operator- oder Enhanced-Edition bekommen bereits ein drei Skins umfassendes Paket. Dabei sind diese Skins aber fest und verändern den Operator komplett. Es ist also nicht möglich nur bestimmte Sachen eines Skins auszurüsten oder diese zu mixen. Modern Warfare erscheint am 25. Oktober 2019 für PlayStation 4*, Xbox One und PC.

*Affiliate-Link

Maurice Skotschir

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de.